Vor kurzem nahm eine Abordnung des Bürgerbusvereins um den Vorsitzenden Werner Wohlfahrt und Geschäftsführerin Sigrid Schüller am Verbandstag des Landesverbands ProBürgerbus in Ebersbach bei Stuttgart teil.

Der Bürgerbusverein Ebersbach, einer der „Paten“ des Plankstadter Vereins konnte sein 10-jähriges Jubiläum feiern. In zahlreichen Grußworten u.a. des dortigen Bürgermeisters und des Landrates des Kreises Göppingen wurden Bürgerbusse als „Segen für die Mobilität“ und als „Verkehrskonzept mit hoher sozialer Komponente“ bezeichnet - Aussagen, die die Plankstadter Fahrgäste bestimmt ohne Zögern bestätigen.

Sigrid Schüller (r) überreicht eine Plankstadter Bierauswahl an den Vorsitzenden des Bürgerbusvereins Ebersbach 
Foto: Gaby Wacker

Ein Vertreter des Verkehrsministeriums erwartet spätestens 2017 den 50. Bürgerbus in Baden-Württemberg. Im Mittleren Neckarraum und in Südbaden sei die höchste Konzentration an Bürgerbussen, im Norden des Landes gibt es nur Plankstadt.

In Nordrhein-Westfalen gebe es bereits seit über 30 Jahren Bürgerbusse – mittlerweile in 130 Orten.

Landtagsabgeordneter Sascha Binder, der Landesverbandsvorsitzende stellte fest, dass die Mittel für Bürgerbusse in 2017 erhöht werden müssen und entsprechende Forderungen in die Etatberatungen eingebracht würden. Derzeit herrsche Förderungsstopp. Verkehrsminister Herrmann setze im Übrigen auf Bürgerbusse als festen Bestandteil des Mobilitätskonzeptes Baden-Württemberg, was durch 250.000 beförderte Fahrgäste pro Jahr eindrucksvoll untermauert werde.

Nach Ende der Tagung bestand bei bestem Spätsommerwetter auf dem Rathausplatz bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit anderen Bürgerbus-Teams, mit denen man schon länger freundschaftliche Beziehungen unterhält.

Gaby Wacker